Praxisworkshop: „Naturheilkunde von A—Z im pflegerischen Alltag anwenden“

Der Workshop will Pflegenden und Betreuern Wissen und Möglichkeiten vermitteln, sich selbst und die Bewohner gesund zu erhalten, Krankheitsverläufe oder Unpässlichkeiten zu erleichtern. Hausmittel eignen sich bestens, innerhalb des gesetzlichen Rahmens auch Bewohnern, Hilfe und Unterstützung zu gewähren. Hausmittel galten lange Jahre als altbacken und nicht mehr zeitgemäß. Der große Erfahrungsschatz aus früheren Zeiten rückte immer mehr in Vergessenheit. Heute weiß man, dass auch den modernen Arzneien in ihren Wirkungen Grenzen gesetzt sind oder dass sie mit unerwünschten Nebenwirkungen verbunden sein können. Sie sind und gehören meist in die Hand des Arztes. Innerhalb einer Institution sind Pflegenden und Betreuern für schnelle Hilfe die Hände gebunden, da in Bezug auf Arzneimittel die Vorgaben strikt geregelt sind. Hausmittel, verständig eingesetzt, können hier dem Wunsch zu helfen entgegenkommen. Inzwischen sind viele der alten Hausmittel auch wissenschaftlich untersucht und in ihrer Wirksamkeit bestätigt. Hausmittel umfassen ein breites Spektrum. Tees, Wickel, Auflagen und Einreibungen gehören dazu. Erkältungen, Husten, Schnupfen, Magen- Darmbeschwerden oder Verletzungen können abgemildert und schneller überstanden werden. Mit Hausmitteln kann vorgebeugt werden. Im Kurs werden verschiedene Hausmittel und Techniken für äußerliche Anwendungen beschrieben. Der gesetzliche Rahmen für einen Einsatz im pflegerischen Bereich wird beleuchtet. • erster Termin: Hausmittel für Allgemeinerkrankungen • zweiter Termin: Erleichternde Maßnahmen bei Magen-/Darmbeschwerden mit C. Rietzler • dritter Termin: Inhalt bleibt offen, richtet sich nach den Wünschen und dem Bedarf der Teilnehmer.
 
DatumDienstag, 29.01.2019, 28.05.2019 + 02.10.2019 von 9:30—11:30 Uhr
OrtCentrum Viva, Immenstädter Straße 27, 87435 Kempten
Preis45,--€
Va.-Nr.19KA02
ReferentSabine Mansoory, PTA mit langjähriger Berufserfahrung und Carmen Rietzler, Leitung Internat und Kurzzeitpflege
InfoTeilnehmerzahl: max. 12 Personen Anmeldeschluss: 18.01.2019 Zielgruppe: Mitarbeiterinnen aus dem Kinder- und Erwachsenenbereich