Shiatsu – ein Dialog auf körperlicher Ebene

Das Wort Shiatsu ist japanisch und bedeutet Fingerdruck. Die Behandlungsweise ist äußerst entspannend und wohltuend für Körper und Seele. Dem Shiatsu zugrunde, liegen Akupressur- und Lehntechniken, die längs der Leitbahnen durchgeführt werden, welche die Oberfläche des gesamten Körpers durchziehen. Die Shiatsu-Techniken werden in liebevoller Absicht und geistiger Präsenz angewendet. Es entsteht auf körperlicher Ebene eine Form der Kommunikation und des Dialogs.
Im pädagogisch- pflegerischen Handeln ist Kommunikation der tragende Pfeiler des Miteinanders. Gerade Menschen mit schweren Behinderungen sind in ihren Kommunikationsmöglichkeiten oftmals sehr eingeschränkt und eine Möglichkeit zur körperorientierten Kommunikation wird von Menschen mit Behinderungen und ihren Assistenten gleichermaßen als wohltuend erlebt.
Indem Körper und Seele berührt werden, werden wir heil.

Inhalte:

• Grundlagen der Shiatsu-Behandlung
• Den entspannenden Dialog auf körperlicher Ebene erfahren
• Behandlungselemente für das berufliche und private Leben aufgreifen können

Zielgruppe:

Pädagogisch-Pflegerisch und therapeutische Mitarbeiter aus Einrichtungen der Behindertenhilfe und Altenpflege
 
DatumDienstag, 30.10.2018 von 9:00 – 16:30 Uhr + Mittwoch, 31.10.2018 von 9:00 – 16:30 Uhr
OrtKörperschule Allgäu, Grabengasse 2, 87435 Kempten
Preis90,--€ ohne Verpflegung
Va.-Nr.18KA25
ReferentMargit Hartmann, Fachkrankenschwester, Praxisanleiterin, Shiatsu-Praktikerin (GSD-anerkannt), Shiatsu-Übungsleiterin der Körperschule Allgäu. Die Körperschule Allgäu gehört zu den ältesten und etabliertesten Schulen Deutschlands.
InfoTeilnehmerzahl: max. 10 Personen Anmeldeschluss: 01.10.2018
Bitte mitbringen: bequeme Kleidung, Verpflegung (selber mitbringen oder in der Stadt mgl.)