Selbstbestimmte Sexualität und Behinderung

Sexualität ist ein Grundbedürfnis jedes Menschen!
Geborgenheit und Liebe, Neugier und Lust, Sinnlichkeit und Sex … sind Wünsche, die damit verbunden sind.
Sie arbeiten mit Menschen, die eine oder mehrere Behinderungen haben und erkennen in Ihrem beruflichen Alltag, dass das Ausleben dieses sexuellen Bedürfnisses eine Herausforderung ist.
Die Anliegen der zu Begleitenden und die Vorstellungen der Fachkräfte sind häufig unterschiedlich.

In der UN- Behindertenrechtskonvention wurde 2006, das Recht auf selbstbestimmte Sexualität formuliert. Wir bieten Ihnen in einem geschützten Raum verschiedene Möglichkeiten zur Auseinandersetzung mit „behinderter Sexualität“.

Erster Teil - Einstieg
Sexuelle Bildung und Begleitung im beruflichen Alltag verlangt Ihre persönliche Auseinandersetzung. Sexualität ist sehr vielfältig – von leicht, bunt, schön bis hin zu aufregend, verunsichernd, grenzwertig. Um diesen Facetten angemessen zu begegnen braucht es Wissen, fachliche Definitionen sowie stetigen offenen Austausch.

Mit verschiedenen Methoden führen wir Sie durch den Tag. Ein leichter Einstieg ins Thema ermöglicht Ihnen Ihre eigene Geschichte und Haltung zu reflektieren, Grenzen zu setzen und zu wahren. In Kleingruppen besprechen Sie sexuelle Situationen aus Ihrem beruflichen Alltag und tauschen sich aus. Aktuelle fachliche und wissenschaftliche Informationen lassen wir in der gesamten Veranstaltung einfließen.

Zweiter Teil - Vertiefung
Anknüpfend an die Einstiegsfortbildung blicken wir auf mögliche Veränderungen in Ihrem beruflichen Alltag und die damit einhergehenden Erfahrungen.
Zentral für professionelles Handeln ist Ihre persönliche Haltung zu selbstbestimmter Sexualität und das Wissen um den Unterschied der geistigen, emotionalen, kognitiven und körperlichen Entwicklung bei Menschen mit geistiger Behinderung. Dies gibt Ihnen Handlungssicherheit und die Kompetenz der Einschätzung sexueller Verhaltensweisen.
Auf dieser Grundlage probieren Sie in geschütztem Raum verschiedene Methoden der sexuellen Bildung aus.


Zielgruppe:
Pädagogische, pflegerische und therapeutische Mitarbeiter der Behindertenhilfe

 
DatumTeil I: Donnerstag, 30.11.2017 von 9:00 - 16:00 Uhr
OrtCentrum Viva, Immenstädter Straße 27, 87437 Kempten
Preis135,-- Euro inkl. Seminarverpflegung
Va.-Nr.17KA19
ReferentEllen Schmidt und Andrea Dröber - Sexuelle Bildung und Beratung, proFamilia Kempten
InfoTeil II: Im Januar oder Februar 2018, genauer Termin wird noch bekannt gegeben

Teilnehmerzahl: max. 14 Personen        Anmeldeschluss: 27.10.2017

Bitte mitbringen: Offenheit