Unterstützte Kommunikation (UK) im Alltag leben

Beschreibung: Wenn die Lautsprache nicht ausreichend oder gar nicht genutzt werden kann, beeinträchtigt das die Persönlichkeitsentwicklung und Lebensqualität der betroffenen Menschen erheblich. Die Unterstützte Kommunikation bietet eine Vielfalt von Methoden und Hilfsmitteln, um soziales Handeln und Kommunikation und damit eine aktive Beteiligung an Alltagshandlungen so selbstwirksam und erfolgreich wie möglich zu gestalten.
Inhalte:
 „UK to GO“ so müsste das im Alltag sein, mal einfach schnell reden. In der Praxis erleben wir dann trotz Engagement: Die Technik funktioniert nicht, der Betroffene ist müde oder nutzt seine Symbolkarten überhaupt nicht aktiv von sich aus, ….…..überhaupt UK im Alltag ist manchmal ganz schön umständlich.
Wie man mit dem richtigen Gesprächsverhalten, der Orientierung an den individuellen Ressourcen und Bedürfnissen der Nutzer, dem Blick für Zeitfenster, und einem bewussten und kreativen Einsatz von UK dann doch miteinander „reden“ kann, möchte die Fortbildung aufzeigen.
Im „Gepäck“: Praxisbeispiele oder besser: Unzählige, schöne Gespräche mit unterstützt kommunizierenden Menschen.
Methoden: Praktische Erprobung von Hilfsmitteln und Gesprächsstrategien Selbsterfahrung Theoretischer input
Zielgruppe:
Pädagogische, pflegende, therapeutische Mitarbeiter aus Einrichtungen der Behindertenhilfe
 
DatumDienstag, 08.05.2018 von 9:30 bis 16:30 Uhr
OrtCentrum Viva, Immenstädter Str. 27, 87437 Kempten
Preis100,--€ incl. Mittagessen und Kaffeepause
Va.-Nr.18ka18
ReferentOlivia Marktanner, Dipl.-Päd., lt. Fachdienst UK im Astrid-Lindgren-Haus