Ferienfreizeit - Italien- San Felice de Circeo

Ich will Meer!

Weit in den Süden von Italien führte uns die diesjährige Ferienfreizeit. Das genaue Ziel soll heißen: San Felice Circeo. Wo genau das sein soll? Zunächst ein großer Sprung nach Rom und von dort aus nochmal eine gute Stunde weiter südwestlich bis man den kleinen Ort an der Küste Italiens erreicht hat. Doch zuvor war für die 9 Teilnehmer und 6 Betreuer eine 12 stündige Mammut-Autofahrt zu meistern, der sich alle Urlaubsreifen ausgerüstet mit Kissen, Nackenhörnchen, Milchhörnchen und anderem Reiseproviant tapfer stellten.
Angekommen, ziemlich hungrig und noch etwas mitgenommen von der Fahrt, begrüßte uns Sabina, die Tochter des damaligen Gründers und heutigen Namensgebers der behindertengerechten Ferienanlage ‚Centro Ferie Salvatore‘ herzlichst und es gab für alle erstmal eine anständige Portion feine italienische Pasta.
Jetzt konnte der Urlaub losgehen!

Nachdem sich alle wieder restlos von der langen Fahrt erholt hatten, gab es in der anstehenden Woche ein buntes Programm, das keine Wünsche offen ließ. Faulenzen, Nichtstun und die italienische Sonne genießen, stand dabei natürlich auch ganz oben auf der Liste. Wir besichtigten geschäftige italienische Märkte in San Felice Circeo und Teraccina. Dort gab es von duftenden Melonen, riesengroßen Zitronen, Gläser gefüllt mit Oliven, Berge von Parmesan und Büffelmorzarella bis hin zum Bikini, Haushaltswaren, Kosmetikartikeln (Deo gefällig?) wirklich alles. Der erste Kontakt mit dem Meer, stürmischer Wellengang, feiner Sandstrand und herrlichen Liegen zum Entspannen, wecken wunderschöne Erinnerungen an die Tage am Strand.

Den Höhepunkt bildete natürlich der Städtetrip nach Rom, der nicht zuletzt durch unsere eigens organisierte Anreise ziemlich abenteuerlich war, da im römischen Verkehr eine Fahrbahnaufteilung kaum vorhanden ist oder zumindest für einen Ausländer nicht erkennbar und gewöhnliche Straßenverkehrsordnung zu vernachlässigen sind. Die spannende Anreise hat sich auf jeden Fall gelohnt, denn Rom ist eine wunderschöne Stadt, die mit ihren vielen mächtigen und antiken Sehenswürdigkeiten schwer beeindruckt! Wir konnten den Trevi Brunnen, den Petersdom im Vatikanstaat und das Forum Romanum besichtigen. Natürlich blieb auch etwas Shopping und kulinarische Verköstigung nicht aus!

Das schönste war am Anfang und Ende jedes ereignisreichen Tages wurden wir mit feinstem italienischem Essen versorgt. Morgens erwartete uns ein reichhaltiges Frühstücksbuffet mit allem was das Herz begehrt. Abends standen schon gekühlte Weinkaraffen auf dem Tisch bevor das feine Drei-Gänge-Menü losging. Pasta mit Thunfisch, frittierter Tintenfisch, Auberginengemüse, Tiramisu…Buon Appetito! An der Bar gab es eine große Auswahl an verschiedenen Cocktails, die wir unbedingt ausprobieren mussten! An unserem letzten Abend fand noch eine Grillparty mit leckerem Grillbuffet, Musik und Tanz an. Was für ein gelungener Abschluss für eine wunderschöne Woche!

Geschrieben: Anna Gehring