Wohnen für Erwachsene

 

Das stationäre Wohnen erfüllt wesentliche Grundbedürfnisse menschlichen Lebens

Mädchen geniesst entspannt in den Kissen und spürt die Wärme der Hand der BetreuerinWohnen ist nicht nur eine Unterkunft, es bedeutet Sicherheit, Wärme, Schutz, Geborgenheit, Rückzugsmöglichkeit, Raum zur ganz individuellen selbstbestimmten Entfaltung und ist letztlich auch Ausgangspunkt für Erfahrungen mit der Außenwelt.

Unser lebensweltorientierter Ansatz zur Bewältigung des „normalen“ Alltags beinhaltet das Einkaufen und Kochen genauso, wie das Waschen der eigenen Wäsche. Wichtig ist uns, den Menschen eine Sicherheit durch Struktur zu geben, vom Tagesablauf bis hin zum Jahreskreislauf. Eine aktive Teilnahme an dem Tageslauf und der Freizeitgestaltung ist für die Entwicklung der Persönlichkeit enorm wichtig.

Daher sollen die Bewohner-im Rahmen Ihrer Möglichkeiten-teilhaben, auch wenn sie lediglich kleine Teilabschnitte aus komplexen Handlungsabläufen selbst übernehmen können.

Ziel ist es, in einer weitgehend familiären Atmosphäre den individuellen Bedürfnissen der Bewohner, ungeachtet ihrer Lebenserschwernisse und Behinderungen, Assistenz für ein selbstbestimmtes, möglichst normales Leben zu geben.

Das stationäre Wohnen kann eine „Brücke“ zum Ambulant Betreuten Wohnen sein.

Neben dem stationären und ambulanten Wohnen gibt es ab 2016 ein barrierefreies Wohnhaus mit 1- und 2- Zimmerappartements. Selbständiges Wohnen wird erleichtert durch ein Pflege- und Assistenzangebot, dass nach eigenen Wünschen und Bedürfnissen in Anspruch genommen werden kann.