Ambulanter Dienst

 

"Hilfe aus einer Hand"

Der Ambulante Dienst richtet sich an Menschen mit Behinderung und an ihre Familien und Angehörigen im häuslichen Umfeld.

Unser Anspruch ist es, möglichst ganzheitlich und flexibel Hilfe zu leisten. „Hilfe aus einer Hand“ kann Beratung, Pflege (Grund- und medizinische Behandlungspflege), Hauswirtschaft, Begleitung bei Erledigungen oder Freizeitaktivitäten umfassen.

Einen besonderen Schwerpunkt bildet die Entlastung von Familienangehörigen. Im Rahmen der Verhinderungspflege bieten wir stunden- oder tageweise (auch abends, nachts und an Wochenenden) entsprechende Unterstützung an, zum Beispiel bei Krankheit, Erholungsbedürftigkeit, Terminen oder Urlaub.

Alle Leistungen des Ambulanten Dienstes werden entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen mit Pflege- und Krankenkassen, Sozialämtern oder privat abgerechnet.
Die Pflegekassen gewähren neben Pflegegeld und Sachleistungen zusätzliche Leistungen zur Entlastung der Familienangehörigen und zum Erhalt der Selbstständigkeit, die im Rahmen des Ambulanten Dienstes in Anspruch genommen werden können:
  • Verhinderungspflege (§ 39 SGB XI) in Höhe von max. 2.418 Euro pro Jahr
  • Seit 1.1.2015 haben alle Menschen ab dem Pflegegrad 1 Anspruch auf 125 Euro für Betreuungs- und Entlastungsleistungen pro Monat
  • Eingliederungshilfe im Rahmen des SGB XII, z.B. in Form eines Begleitdienstes oder Assistenz

Sprechen Sie uns an, wir helfen bei der Inanspruchnahme der Finanzierung.